Immobilien-Portfolio

Veröffentlicht von
Hey, wenn Dir der Artikel oder mein Blog gefällt, teile ihn bitte. #sharingiscaring :-)
LINKEDIN
Whatsapp

Ziel: 

Das Immobilien-Portfolio soll einen Gegenpol zum Aktien-Portfolio bilden. Die geplante langfristige Rendite ist 5% pro Jahr. Wir erwarten die jährlichen Renditen am Anfang deutlich höher. Durch die Kredite entsteht ein Hebeleffekt. Später (nach ungefähr 10 Jahren) nimmt der Effekt ab.

Strategie:

Wir werden hauptsächlich Wohn-Immobilien erwerben, die wir langfristig halten. Der Fokus liegt auf Orten, die vom Markt „verschmäht“ werden. Als Resultat können wir die  Wohnungen hoffentlich günstig erwerben. Der lange Zeithorizont erlaubt uns, Preisschwankungen nach unten auszuhalten. Im Idealfall werden die Immobilien nicht verkauft. Die Erträge sollen vor allem durch die Bewirtschaftung entstehen, nicht durch Verkauf. 

(Im Gegensatz zu Wertpapieren wird es im Immobilien-Portfolio eher selten zu Transaktionen kommen.)

Aktuelle Performance des Portfolios:

Stand: 27.01.2021

seit 01.12.2020
jährliche Rendite JFP          – 8,3% p.a.
jährliche Ziel-Rendite         + 0,7% p.a. (anteilig für den bisherigen Zeitraum)

dieses Jahr bis heute
Rendite JFP          – 8,3%
Rendite-Ziel         + 0,7%

Immobilien-Portfolio

 

Aktuelle Zusammensetzung des Portfolios:

Struktur Immobilien-Portfolio 07.12.20

Kommentar:

27.01.2021

Die ersten Rechnungen trudeln ein. Der Notar schrieb, das alles bereit sei. Allerdings will die Bank noch ein paar Formulare und Unterlagen haben. So langsam nimmt das alles Formen an. Wenn alles eingereicht ist, dann sollte am 01.03. der Eigentumsübergang sein.

 

 

——————————

Logbuch Immobilien-Portfolio

07.12.2020

Das Immobilien-Portfolio wurde ins Leben gerufen, um die JFP GmbH breiter aufzustellen. Die Motivation ist, neue Einnahmequellen für die Gesellschaft zu schaffen. Dabei boten sich Immobilien aus grundsätzlichen Überlegungen und persönlichen Umständen heraus an.

Die ersten zwei Investitionsobjekte sind zwei 3-Raum-Wohnungen in Chemnitz-Gablenz. Sie sind beide vermietet und werden (vorerst) durch eine Verwaltungsgesellschaft vor Ort betreut. Der Kaufpreis für beide beträgt 130.000 Euro. Die Kreditverträge und der Kaufvertrag sind bereits unterschrieben. Die Eigenmittel (und somit der Anfangsbestand des Portfolios), die in das Projekt einfließen, betragen 18.000 Euro.

Wenn alles gut geht, dann sollten die Mieteinnahmen, nach Abzug der laufenden Kosten und Bildung einer Instandhaltungsrücklage, die Finanzierungsraten decken. Wir müssten dann sogar einen kleinen Überschuss erwirtschaften. Die Wertentwicklung des Immobilien-Portfolios wird in den ersten 5 bis 10 Jahren vom Grad der Entschuldung geprägt. Mit jeder Kreditrate wird der Tilgungsanteil den gesamten Wert des Portfolios erhöhen. Die Planzahlen zeigen, dass dadurch eine jährliche Rendite deutlich über den geplanten 5% im Portfolio entsteht. Im weiteren Verlauf wird dieser Effekt dann abnehmen. Dann werden die Mieteinnahmen und laufenden Kosten hauptverantwortlich für die Rendite sein. Das durchschnittliche Wachstum wird entsprechend absinken.

 

Hey, wenn Dir der Artikel oder mein Blog gefällt, teile ihn bitte. #sharingiscaring :-)
LINKEDIN
Whatsapp

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf + 16 =